Mediation bedeutet „Vermittlung“ und meint ein Verfahren zur Lösung von Konflikten. Im Privatleben ist den meisten Menschen das Funktionieren von Beziehungen besonders wichtig. Doch wo die Hoffnung auf gemeinsames Lebensglück am allergrößten sind, stehen Menschen oft vor einem „Scherbenhaufen“ aus enttäuschten Erwartungen.

„Gedacht heißt nicht immer gesagt, gesagt heißt nicht immer richtig gehört, gehört heißt nicht immer richtig verstanden, verstanden heißt nicht immer einverstanden, einverstanden heißt nicht immer angewendet, angewendet heißt noch lange nicht beibehalten.“ (Konrad Lorenz)

Mediation im familiären Bereich ist geeignet zur

  • Gestaltung der Rahmenbedingungen für Elternverantwortung nach Scheidung/Trennung (Aufenthalt der Kinder, Betreuungs- bzw. Kontaktregelung, Unterhaltzahlungen)
  • Vorbereitung einer rasche, kostengünstige und nervensparende Scheidung
  • Ergebnisprotokoll zur Einreichung bei Gericht (Scheidungsvereinbarung)
  • Einigung über Eigentums- und Vermögensaufteilung bei Scheidung/Trennun
  • Schaffung von eigenverantwortlichen, haltbaren Lösungen im Familienalltag
  • Erarbeiten von Modalitäten des gelingenden Miteinanders in Patchworkfamilien, bei Generationen- und Geschwisterkonflikten

Rückmeldung von Mediand/inn/en:

„Das schwierigste Problem während unserer Trennung war der Umgang mit den Kindern. Die Mediation half uns dabei und brachte uns als Eltern wieder zusammen, auch wenn die Partnerschaft auseinanderging.“