Ein gemeinsames Kind verbindet ein Leben lang. Nach einer Trennung ist es oft nicht einfach, mit dem ehemaligen Partner die Folgen der Trennung für das gemeinsame Kind bzw. gemeinsame Kinder zu klären. Ich unterstützte Eltern dabei, den Blick auf die Bedürfnisse und Nöte ihrer Kinder zu richten. Die Vermittlung einschlägiger psychosozialer Kenntnisse kombiniert mit mediativen Techniken dient dem Ziel, dass die Eltern die Aufmerksamkeit der Eltern gezielt auf das gemeinsame Interesse, nämlich das Wohlergehen des Kindes, richten können.Falls es den Eltern nicht gelingt, Regelungen zu treffen und einzuhalten, die im besten Interesse des Kindes sind, kann das Gericht eine Familien-, Eltern – oder Erziehungsberatung nach § 107 Abs. 3 Z. 1 AußStrG[1] anordnen.

Das Bundesministerium für Familie und Jugend bietet auf www.trennungundscheidung.at eine Liste der anerkannten Familien-, Eltern- oder Erziehungsberatung.